Futter & Naturprodukte

denen Sie

Vertrauen können

 
0160 7964687
Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Mikrobiom

Gibt es eigentlich genug gesunde Hunde und Katzen, um deren Darmflora zu bestimmen?

 

Eine intakte Darmflora ist die Grundlage für ein gesundes Immunsystem bei Mensch und Tier.

Sie wird von folgenden Faktoren beinflußt:

  • Fütterung
  • Alter
  • Lebensumfeld
  • Rasse
  • Medikamenten
  • Genetik

Da es schwierig war, wirklich genug ganz gesunde Tiere zu untersuchen, um Durchschnittswerte zu erheben, sind die heutigen Daten erstmal nur vorläufige Richtwerte.

Wir wissen, daß es förderlich ist, eine breite Palette an Mikrobiota mit einem hohen Anteil an Darm schützenden Bakterien zu beherbergen.

Unter Mikrobiota verstehen wir die Gesamtheit aller Organismen, wie zum Beispiel Bakterien, Viren, Pilze, Protozoen und Archaeen.

Unter Mikrobiom verstehen wir alle Mikrobiota zusammen mit Erbinformation und Stoffwechsel.

Die Darmflora wird bei Hund und Katze auch Kotflora genannt.

Folgende aerobe Bakterien kommen in der Kotflora anteilig vor:

  • Enterococcus spp.
  • E.coli
  • E.coli-Varianten
  • andere Enterobacteriaceae
  • andere Aerobe

Folgende anaerobe Bakterien kommen in der Kotflora anteilig vor:

  • Bifidobacterium spp.
  • Lactobacillus spp.
  • Bacteroides spp.
  • Clostridium spp.

Folgende Pilze kommen mit einem geringeren Anteil vor:

  • Candida spp.
  • andere

Folgende Bakterien gehören nicht in eine gesunde Kotflora:

  • Salmonelle
  • Yersinia spp.
  • Campylobacter spp.
  • toxinbildendes Clostridium difficile