Futter & Naturprodukte

denen Sie

Vertrauen können

 
BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
0160 7964687
Teilen auf Facebook   Link verschicken
 

Magenschmerzen

Eines Tages steht "Josie" im Behandlungszimmer. Sowohl "Josie", als auch Herrchen und Frauchen schauen sehr unglücklich drein. "Josie" möchte nicht mehr fressen und auch nicht mehr laufen. Sie bewegt sich wenig, kann keine Treppen mehr gehen und steht mit aufgekrümmten Rücken da. Zuhause liegt sie die meiste Zeit. "Josie" ist erst 10 Jahre alt.

Da die Befunde der allgemeinen Untersuchung eher unspezifisch sind, wurde "Josie" einer Röntgenuntersuchung unterzogen. Die auffälligen knöchernen Zubildungen im hinteren Rücken heißen Spondylosen und sollen die Ursache für "Josies" Schmerzen sein.

"Josie" hat einen empfindlichen Magen und verträgt die verordnete Therapie mit Schmerzmitteln und Entzündungshemmern nicht.

Sie bekommt Erbrechen und Durchfall und hat schlussendlich keinen Appetit mehr.

Ein Teufelskreis. 

Herrchen und Frauchen haben Angst, daß "Josie" verhungert.

Nachdem "Josie" auch auf Akupunktur des schmerzhaften Rückens nicht mit Besserung reagiert, versuchen wir erstmal den empfindlichen Magen-Darm Trakt mit einem naturnahem Nassfutter zu beruhigen.

Siehe da.

Von dem Tag an geht es "Josie" besser und auch die alternative Therapie greift nun.

Jeden Tag kann "Josie" nun etwas weiter laufen. Nach nur 10 Tagen hüpft sie sogar wieder herum.

Keiner denkt mehr daran, daß man die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte.

 

Und wir merken uns, daß sich Bauchschmerzen und Rückenschmerzen verdammt ähnlich sein können.

 

P.S.: Dieser Fall und sein Name sind geringgradig abgeändert worden.